17. Oktober 2020

Generalversammlung mit Ehrungen und Neuwahlen

Zu einer Generalversammlung mit Neuwahlen und Ehrungen der besonderen Art lud der Trachtenverein „Surtal“ Lauter seine Mitglieder ein. Die Veranstaltung fand erstmals in der Surtal-Halle und unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, um die Corona-Vorschriften besser umsetzen zu können.  Vorstand Stefan Lohwieser bedankte sich bei den Mitgliedern für das Erscheinen und die Disziplin. „Nur mit Euch ist ein Verein möglich“.

 

Für 25-jährige Mitgliedschaft beim Verein Christa Spiegelsberger ausgezeichnet. Ebenfalls fünfundzwanzig Jahre sind Karin Burghartswieser und Peter Handrik bei den Lauterer Trachtlern, die beide entschuldigt waren. 50 Jahre sind Martha Bauer, Maria Lang, Elisabeth Lankes, Sepp Lohwieser und Georg Rehrl dem Verein treu. Brigitte Winkler ließ sich entschuldigen. Einen Geschenkkorb für 60-järhige Vereinszugehörigkeit erhielten Marianne Wimmer, Franz Biermaier, Josef Öllinger und Franz Hirschhalmer. Alois Thanbichler sen. war hier entschuldigt und wird seine Gratulationen durch die Vorstandschaft zu einem späteren Zeitpunkt erhalten. Gar 70 Jahre gehören Marianne Boschner, Josef Mühlbacher und der abwesende Alois Hainz dem Trachtenverein „Surtal“ Lauter an. Vorstand Stefan Lohwieser bedankte sich bei allen Geehrten für ihr Engagement und die Verbundenheit zur Trachtensache. Als Gausieger des vergangenen Jahres erhielt Sarah Siglbauer den Gautaler. Sie erdrehte sich beim Gaujugendpreisplattln unter den Dirndl I den 1. Platz. Ebenfalls erster wurden Tobias Burghartswieser bei den Buam II und Florian Burghartswieser bei den Buam IV. Sie erhielten einen Essensgutschein.

 

In Ihrem Bericht über das vergangene Vereinsjahr konnte Schriftführerin Marion Vordermayer trotz Corona bedingten Einschränkungen einiges berichten. So fand noch im Dezember 2019 ein Vereinsausflug ins Trachtenkulturzentrum Holzhausen statt, wo der dortige Weihnachtsmarkt besucht wurde. Zu Jahresbeginn gab es einen erfolgreichen Theaterabend und im Februar eine fetzige Faschingsveranstaltung die jegliche Erwartungen sprengte. Doch auch im Sommer während der „heißen“ Corona Phase konnte auf Empfehlung des Gauverbandes I ein erstes Lauterer Gaufest „dahoam“ stattfinden, auf das der neue 1. Bürgermeister Michael Wimmer besonders stolz ist. Sei er doch der erste Bürgermeister in Surberg unter dessen Amtszeit ein Gaufest in Lauter stattgefunden hat, so sagte er später in seinen Grußworten. Kassier Alfred Huber konnte über die Finanzen des Vereins Auskunft geben. Das Vermögen wurde zwar weniger, dies ist aber immer noch im Zusammenhang mit dem Probraumumbau zu sehen. Die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet.

 

Zu berichten, was alles nicht stattfinden konnte und wie man versuchte wieder etwas Normalität in den Probenalltag zu bekommen, hatten Kinderleiter Alois Thanbichler, Jugendleiter Markus Spiegelsberger und Vorplattler Stefan Huber. So stellte sich zum Beispiel die Frage: Sind wir als Trachtenverein wie ein Sportverein zu sehen? Seit September proben die Kinder und Jugendgruppe wieder unter verschärften Hygienemaßnahmen und -vorschriften. „Es macht Spaß, aber es fehlt ein Ziel!“ so Jugendleiter Markus Spiegelsberger. Die Aktiven haben es in diesem Jahr unterdessen bei geselligen Zusammenkünften ohne Probenbetrieb belassen und hoffen im nächsten Jahr darauf, wieder mit frischem Wind anfangen zu können. Erfreulich ist anzumerken, dass durch die Zwangspause weder in der Kinder- und Jugendgruppe noch bei den Aktiven jemand aufgehört hat.

 

Bei den im Anschluss durchgeführten Neuwahlen wurde Vorstand Stefan Lohwieser in seinem Amt bestätigt. 2. Vorsitzender ist nun Bernhard Schützinger, der Christian Greisberger ablöst. Alfred Huber wurde als Kassier, Carina Heindl als 2. Kassierin wiedergewählt. Ebenfalls im Amt bleiben die 1. Schriftführerin Marion Vordermayer und 2. Schriftführer Thomas Maier. Kinderleiterin wurde Julia Ortner. Ihre Stellvertreter sind Simon Mühlbacher und Monika Mühlbacher. Bei der Jugend übernimmt Christian Reiter die Leitung von Markus Spiegelsberger, welcher weiterhin neben Barbara Lohwieser, Michaela Wendlinger und Robert Hintereder als Stellvertreter fungiert. Bei den Kinderproben helfen außerdem mit: Irene Mayerhofer und Elisabeth Siglbauer. Als Vorplattler wurden Stefan Huber und Florian Steiner bestätigt und Irmi Aicher als Vortänzerin gewählt. Frauenvertreterin ist nun Rosmarie Wendlinger, Fähnrich Vinzenz Thullner. Bei den Fahnenbegleitern und den Kassenprüfern ergab sich keine Änderung. 2. Vorstand Bernhard Schützinger behält sich das Amt des Zeugwarts bei. Wiedereingeführt wurde das Amt als Beisitzer im Verein. Dafür konnten Herbert Strehhuber und Günter Wolfgruber gewonnen werden. Die Theatergruppe wird weiterhin von Stephan Eglseer und Irene Mayerhofer geleitet.

 

Ob es heuer noch eine Weihnachtsfeier vom Trachtenverein geben wird, ließ Lohwieser aufgrund der aktuellen Lage letztlich offen. Er schloss die Mitgliederversammlung und wünschte allen: „bleibt´s g´sund und bis boid!“


19. Juli 2020

Gaufest "dahoam" in Lauter

 

Der Höhepunkt eines jeden Trachtlers ist das alljährliche Gaufest, bei welchen sich über 8000 Trachtler des Gauverbands 1 treffen und miteinander feiern.
Leider musste dieses aufgrund der derzeitigen Situation ausfallen. Der Gauverband schlug vor trotzdem ein "Gaufest dahoam" zu feiern. Dieser Idee sind wir gefolgt und haben am Gaufest-Sonntag mit knapp 100 Trachtlerinnen und Trachtler des GTEV „Surtal“ Lauter ein 'kleines' Gaufest in Lauter gefeiert. Um 9 Uhr fand ein Gottesdienst an der Hartl Kapelle in Lauter statt. Wie sich’s für ein Gaufest gehört zusammen mit der Musikkapelle Surberg-Lauter und natürlich in der Vereinstracht, also in Lederhose, Dirndlgwand, Mieder bzw. Röcki. Anschließend wurde bei strahlendem Sonnenschein noch im Biergarten des Wirtshauses in Lauter gemütlich gefeiert.

 


6. Januar 2020

Dreikönigshoagart

Feiner Dreikönigshoagart der Lauterer Theaterer Goldenes Bühnenjubiläum für Gitta Winkler Zum Dreikönigshoagart des Bauerntheater des GTEV Surtal – Lauter freute sich Theaterleiter Stephan Eglseer bei seinen Begrüßungsworten nicht nur über die hochkarätig musikalische Besetzung und charmante Sprecherin Vroni Schneider, sondern auch über den riesigen Zuschauerzuspruch im bis auf den letzten Platz besetzten Lauterer Wirtshaussaal. Eine ganz besondere Ehrung erhielt im weiteren Verlauf die begnadete Theaterspielerin Gitta Winkler, der Eglseer zum Goldenen Bühnenjubiläum gratulierte. Die Aktiven der Trachtler rundeten den feinen Dreikönigshoagart mit dem glänzend gespielten lustigen Einakter „Die Preiskuah“ ab. Der Erlös aus den freiwilligen Spenden kommt Lauterer Familie zugute. Den musikalischen Reigen eröffnen durfte die beliebte Lauterer Theatermusi unter der Leitung von Josef Löx. In 6-köpfiger Besetzung überzeugten sie in erstklassiger Wirtshausmusimanier und ließen bei so manchem, die wegen Platzmangel fehlende Tanzfläche schmerzlich vermissen. Mucksmäuschenstill wurde es, als „5erloa Hoiz“ die ersten Töne in der Besetzung mit zwei Klarinetten, Ziach und Kontrabass anspielte. Die vier weitgereisten Damen um Ramsau bei Haag in Obb., brillierten an ihren - als alles andere als hölzern klingenden - hölzernen Instrumenten und boten musikalischen Genuss auf höchstem Niveau. Der „Abstreiter Dreigesang“ stand dem nur wenig nach, für den der Weg nach Lauter von Hammer aus, zum Vergleich quasi nur einem kurzen Spaziergang glich. Glasklar und perfekt aufeinander abgestimmt harmonierten die Stimmen um das Ehepaar Abstreiter mit Tochter Lena und begeisterten mit ihrer erlesenen Liederwahl. Sympathisch und herzlich wusste Vroni Schneider zwischendurch so einiges über das Brauchtum um Dreikönig und las passend dazu gekonnt Nik Mayr und Hanna Walther. „Selbstgestrickt“ und höchst amüsant waren ihre Verserl u. a. über diverse „Neujahresvorsätze“ und ihr „Waginger Dahoam“. Seit nunmehr 50 Jahren steht das quirlige Energiebündel in Lauter auf der Bühne und begeistert mit ihrer Leidenschaft und Liebe zum Theaterspielen. Gemeint ist sie, „die Erni Singerl von Lauter“ wie Theaterleiter Stephan Eglseer Gitta Winkler liebenswürdig in seinen Ausführungen nannte. Maßgeblich trug sie seit Ende der 1960er Jahre mit dazu bei, dass das Lauterer Bauerntheater zu dem geworden ist, wie es sich jetzt darstellt - so Eglseer weiter. Ganz herzlich bedankte er sich bei Gitta - für ihre „Freid“ – für ihre „Zeit“ – für ihre „Spiellust“ – für ihre „Spielkunst“ und überreichte ihr zum Goldenen Bühnenjubiläum gemeinsam mit zweiter Spielleiterin Irene Maierhofer einen Geschenkskorb und ein Fotobuchpräsent. 
 

Der ganze Saal sang und klatschte anschließend mit, als die „Theatermusi“ unter der Dirigentin Gitta ihr Lieblingsstück „Land Tirol“ anstimmte. Dass auch die junge Lauterer Theaterergeneration schon Spielkunst besitzt, bewiesen die Aktiven abschließend beim Einakter „Die Preiskuah“. Immer wieder brach schallendes Gelächter aus und der riesige Schlussbeifall belohnte die Jungen für das fleißige Proben im Vorfeld unter der Regie von Irene Maierhofer. Nach diesem rundum gelungenen Abend honorierte ein jeder den feinen Dreikönigshoagart mit einer großzügigen Spende für Familie Burghartswieser. Schee wars… !!

 


Download
Gwandliste Veranstaltungen
Gwandliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 25.5 KB