Gelungene Weihnachtsfeier bei den Trachtlern in Lauter
 
Einakter der Aktiven "De Preiskuah" kam sehr gut an
Surberg/Lauter.
Einen überaus gut gefüllten Saal konnte 1. Vorsitzender Stefan Lohweiser zur diesjährigen Weihnachtsfeier des GTEV Surtal Lauter im Wirthaus in Lauter begrüßen. Er bedankte sich bei allen, die den Verein das ganze Jahr so gut unterstützen und freute sich auch über den Besuch der Patenvereine aus Schönram und Waging. Anschließend ging es mit dem besinnlichen Teil weiter, den die Goldreif Dirndl, die eigenes zusammen gestelle Aktivenmusi und die Klarinetter der Musikapelle Surberg-Lauter mit ihren schönen Klängen musikalisch umrahmten und in die vorweihnachtliche Zeit einstimmten. Zwischendurch erfrischte Maria Zillner mit einer lustigen Nikolaus Geschichte und schloss den besinnlichen Teil dann mit passenden Zeilen von Karl Robel ab. Den nächsten Programmpunkt übernahm dann Franz Eglseer und rief zur Versteigerung auf. Schöne Preise und einige Raritäten gab es zu ersteigern und das Publikum bot fleißig mit. Der Höhepunkt des Abends war schließlich der Einakter "Die Preiskuah", gespielt von den Aktiven des Vereins. Die Verwechslung der beiden Besucher auf dem Hof, welche zum einen um die Hand der Tochter anhalten und zum anderen die Preiskuh des Bauerns kaufen wollten, sorgte für eine lustige Verwechslung auf der Bühne und für viele Lacher im Publikum. Ein sehr gelungener Abschluss eines gemütlichen Abends.

 

Bericht: Schneider Vroni


Foto: Der Trachtenverein „Surtal“ Lauter wählte eine neue Vorstandschaft. Unser Foto zeigt von links Kassier Alfred Huber, Vorstand Stefan Lohwieser, Schriftführerin Marion Vordermayer und 2. Vorstand Christian Greisberger. (Foto: Buthke)

Stefan Lohwieser bleibt Lauterer Trachtenvorstand

Trachtenverein „Surtal“ Lauter hat von den „Zwergaln“ bis zu den Röckifrauen 429 Mitglieder

 

Bei der Jahreshauptversammlung des GTEV „Surtal“ Lauter im Wirtshaus Lauter wurden die Mitglieder der Vorstandschaft und des Ausschusses bei den Neuwahlen mit wenigen Ausnahmen in ihren Ämtern bestätigt. Stefan Lohwieser ist weiterhin Vorstand des Trachtenvereins. Sein Stellvertreter bleibt Christian Greisberger. Wiedergewählt wurden der 1. Kassier Alfred Huber und die 1. Schriftführerin Marion Vordermayer.
Da sich für den 2. Kassier Hermann Winkler kein Nachfolger fand, führt er das Amt noch ein Jahr kommissarisch weiter. 2. Schriftführer Thomas Meier erklärte sich dagegen bereit, weiterzumachen. Das Amt des 1. Kinderleiters bekleidet wieder Alois Thanbichler junior. Seine Stellvertreter sind Julia Ortner, Bernhard Schützinger und Gabi Thanbichler. Von Herbert Strehhuber übernahm Markus Spiegelsberger den Posten des Jugendleiters. Ihn vertreten Robert Hinterreiter, Barbara Lohwieser, Christian Reiter und Michaela Wendlinger.
Stefan Huber tritt die Nachfolge von Florian Steiner als 1. Vorplattler an. Steiner ersetzt
widerum Christian Reiter als 2. Vorplattler. 1. Vortänzerin bleibt Christina Kriegenhofer. Unterstützt wird sie weiterhin von der 2. Vortänzerin Irmi Aicher. Die weiteren Mitglieder des Ausschusses sind Anita Greisberger (Röckifrauenvertreterin), Christian Reiter (Fähnrich), Bernhard Schützinger (Zeugwart), Stefan Eglseer (1. Theaterleiter) und Irene Maierhofer (2. Theaterleiterin).
Vorstand Lohwieser berichtete, der Trachtenverein habe 429 Mitglieder von den „Zwergaln“ bis zu den Röckifrauen. Neben dem Erhalt von Brauch und Sitte mit Plattln, Drahn, Singen, Tanzen, Musizieren und Theaterspielen habe sich der Verein bei weltlichen und kirchlichen Anlässen auch im vergangenen Jahr wieder rege am Gemeindegeschehen beteiligt. Den Mitgliedern spendete er ein großes Lob: Bei den Trachtenfesten kämen sie sauber und zahlreich daher. Sie könnten stolz sein, zu diesem Verein zu gehören.
Der Umbau des Probraums im Rathausgebäude solle bis Ende März/Anfang April fertig werden,
so Lohwieser. Der Raum bekomme eine neue Eingangstür. In den dadurch frei werdenden Hausgang würden die neue Küche und der Fahnenschrank eingebaut. Die alte Küche im Probraum komme weg, wodurch dort der Platz größer werde. Die Küche werde nach Ungarn gespendet. Für den Umbau des Probraums würde noch die Hilfe der Mitglieder benötigt, sagte der Vorstand. Ein Bauausschuss sei gebildet worden, der sie für die Arbeit einteile. Die Bausumme bezifferte er auf rund 170 000 Euro. Aus dem Leader-Programm der EU erhalte der Verein einen Zuschuss von etwa 70 000 Euro. Die Gemeinde gebe einen weiteren Zuschuss von 35 000 Euro dazu. Die Arbeitsleistung des Vereins veranschlagte Lohwieser mit 40 000 Euro.
Als restliche Termine 2018 nannte er das Gemeindeschießen vom 7. bis 11. November, das Abschiedskonzert der Gruppe „2x2“, das zugleich ein Benefizkonzert zugunsten der Familie Burghartswieser ist, den Volkstrauertag am 18. November, die eigene Weihnacht
sfeier am 8. Dezember und die Weihnachtsfeier in Schönram am 28. Dezember.
Über das umfangreiche Jahresprogramm unter anderem mit dem Gemeindeschießen, dem Maifest, der Maiandacht, dem Weiberfasching, dem Bauerntheater, verschiedenen Plattlwettbewerben und Festen erstattete Schriftführerin Vordermayer Bericht. Die „Zwergal“ h
ätten das Brauchtum im Jahresablauf wie Klöpfeln, Weihnachten, Ostern, Maibaumaufstellen und Sonnwendfeier kennengelernt, erklärte der „Zwergal“-Leiter Georg Wendlinger. Auch habe Singen und Tanzen eine Rolle gespielt.
Mit zwei Proben und dem Besuch der Kinderstallweihnacht bei der Bundeswehr habe die Kindergruppe 2017 ausklingen lassen, sagte Kinderleiter Thanbichler junior. Die Trachtenkinder nahmen an den Veranstaltungen des Vereins wie Gauheimatabend, Fronleichnam, 4-Vereine-Preisplattln, Traunstein-Pokal, Dorffest in Lauter und Gebietsfest in Inzell teil. Daneben stellten sie einen Maibaum im Kindergarten auf, feierten ein Kinderfest in Thal und machten einen Ausflug zum Pillersee. Insgesamt wurden 50 Proben abgehalten.
Die Jugend war unter anderem beim Schafkopfrennen des Vereins, Jugendhoagart in Traunstein und Vereinsjahrtag dabei. Der eine Ausflug führte zum Bauernhofmuseum von Markus Wasmeier am Schliersee, der andere zum Rossfeld und zu Watzmanntherme in Berchtesgaden. Eine gemeinsame Probe gab es mit der Truchtlachinger Trachtenjugend.
Der Georgiritt in Traunstein, der Benefizgauheimatabend, das Maifest in Lauter, ein 5-Vereine-Preisplattln, ein Ausflug zur Haaralm, eine Gemeinschaftsprobe mit den Teisendorfern und das Gaupreisplattln stand bei den Aktiven auf dem Programm. Vorplattler Steiner berichtete ferner, man habe beim Dorffest ausgeschenkt und bedient sowie beim Ausräumen und Umbau des Probraums mitgeholfen.
Dritter Bürgermeister und Mitglied Georg Rehrl sagte, es sei schön und mache stolz, zu dieser Gemeinschaft zu gehören. Seinen Dank an die Vorstandschaft verband er mit der Feststellung, es sei nicht selbstverständlich, sich fast täglich mit der Materie „Trachtenverein“ auseinanderzusetzen. Dies sei jedoch das Geheimnis, warum der Verein so gut funktioniere. Auch komme kaum ein Trachtenverein so ordentlich daher. Die Kinder, Jugendlichen und Aktiven seien
deshalb das Aushängeschild des Vereins. Dies sei aber nur dann möglich, wenn alle aktiv zusammenhielten. Beim neuen Probraum sei das Geld gut angelegt. Er forderte die Mitglieder auf, alle mit anzupacken, denn dies gebe der Vereinszugehörigkeit neuen Auftrieb. Bjr


Gaujugendpreisplattln Saaldorf 2018

Gaujugendpreisplatteln in Saaldorf

 

Ein erfolgreiches Gaujugendpreisplattln erlebten unsere Dirndln, Buam und die vielen Zuschauer aus Lauter. Pünktlich um 9 Uhr begann die Veranstaltung mit insgesamt 452 Teilnehmern und 14 Gruppen um die begehrten Pokalplätze.
Dieses Jahr waren wir mit insgesamt 24 Buam und Dirndln und 1 Gruppe dabei.
Zu Beginn plattelten in der auf zwei geteilten Turnhalle die Buam IV und Buam III. Durch die sehr gute Organisation verging der Preisplatteltag sehr schnell und zum Ende konnten sich 14 Lauterer Dirndln und Buam über Pokale erfreuen.
Nach der Preisverteilung fuhren alle Teilnehmer gemeinsam mit Eltern zum Feiern ins Gasthaus Lauter.
Die Ergebnisse:
Buam I:
1. Burghartswieser Tobi
8. Lohwieser Georg
9. Pertl Johannes
12. Thanbichler Benedikt
16. Lang Xaver
Dirndl I:
7. Siglbauer Sarah
15. Ortner Katrin
23. Schützinger Amelie
31. Kriegenhofer Katharina
33. Hainz Sandra
39. Spiegelsberger Julia
43. Wolfgruber Johanna
Buam II:
6. Huber Maximilian
Dirndl II:
20. Spiegelsberger Simone
Buam III:
1. Burghartswieser Florian
8. Mix Korbinian
Dirndl III:
20. Wimmer Maria
31. Brandl Christina
42. Lohwieser Christine
55. Brandl Anna-Lena
Buam IV:
29. Köll Emanuel
Dirndl IV:
13. Strehhuber Natalie
20. Hogger Sophi
39. Kriegenhofer Theresa
Gruppen :
8. Platz Surtal Lauter

 


Lauterer Dorffest 2018


Gaupreisplattln "Einzelplattln" in Prutting

Gaupreisplattln Prutting „Einzelplattln Buam“

 

Am letzten Tag  der Gaufestwoche findet traditionell das Gaupreisplattln statt. Im Wechsel messen sich einmal im Jahr die Buam, das nächste Jahr die Dirndln und Gruppen. Besonderen Stellenwert erhält das Gaupreisplattln, weil hier die Mitglieder der Gaugruppe, das Aushängeschild des Gauverbandes I, ermittelt werden. In diesem Jahr fand das „Einzelplatteln“ in Prutting statt. Unter der Organisation der Gauvorplattler trafen sich Buam aus den Vereinen des Gauverbands, um die besten Plattler, in vier verschiedenen Altersklassen zu ermitteln. Vom GTEV Surtal Lauter traten acht Buam mit Erfolg an und trotzten den hohen Temperaturen. Drei von ihnen schafften wieder den Sprung in die Gaugruppe. Bei den Aktiven Buam I schaffte es Steiner Florian mit seinem 2. Platz, mit dem 3. Platz Mühlbacher Simon und mit dem 7. Platz Mühlbacher Tobias. Den 24. Platz von 63 Teilnehmern erreichte Huber Stefan. In der Altersklasse 1 erplattelte sich Helminger Albert den 5. Platz, Greisberger Christian den 9. Platz und Burghartswieser Stefan den 11. Platz. In der Altersklasse II wurde Strehhuber Herbert Zweiter. Unser Vorstand Lohwieser Stefan und Helminger Albert waren als Preisrichter mit dabei. Allen Teilnehmern gelten die besten Glückwünsche für die sehr guten Erfolge.


 


5 Vereine Preisplattln der Aktiven in der Surtalhalle


4-Vereine Preisplattln 2018 der Kinder und Jugend in der Surtalhalle


10. Mai Boarischer Aufnocht


10. Mai Vereinspreisplattln


15. April Jahrtag der Vereine

 

Im Anschluss an den Jahrtag der Vereine in der Surberger Pfarrkirche lud die Trachtenjugend traditionell in den Probraum zum musikalischen Frühschoppen ein.
Jugendleiter Herbert Strehhuber bedankte sich bei allen Anwesenden und Helfern, sowie den Eltern für die tatkräftige Unterstützung.
Er wünschte allen gute Unterhaltung und gesellige Stunden bei einem Ratsch, gutem Essen und Trinken, Kaffee und Kuchen.
Musikalisch umrahmt wurde der Frühschoppen von vereinseigenen Musikantinnen und Musikanten aus der Jugendgruppe, die Ihr Können an den verschiedensten Instrumenten zeigten.

 


8. April, Premiere Bauerntheater

 

D’Eisheilign und die kalt’ Sophie“ landeten einen Volltreffer

 

 

 

Für zwei Vorstellungen gibt es noch Karten täglich telefonisch unter 0171-2466188. Ein Volltreffer glückte der Lauterer Theatergruppe um Spielleiter Stephan Eglseer mit dem Lustspiel „D’Eisheilign und die kalt’ Sophie“ von Georg Harrieder im zweimal voll besetzten Wirtshaussaal am vergangenen Premierensonntag. Bereits bei der Nachmittagsvorstellung herrschte beste Stimmung im Theatersaal und während draußen die Sonne vom weißblauen Himmel strahlte, glänzten auf der Bühne nicht minder die bestens aufgelegten Laiendarsteller und zeigten klassisches Bauerntheater per exelance. Die vielen lustigen Szenen und Pointen waren eine Schau, aber gerade auch die überzeugende und leidenschaftliche Darstellung der leisen Töne dazwischen rundeten eine wunderschöne Theatervorstellung in Lauter ab. Der begeisterte Schlussapplaus nach dem letzten Vorhang entlohnte die Spieler für ihre beeindruckende Leistung.

 

Für die Bauernstube am Haidhof - Ort der Geschichte - haben die Bühnenwarte Stefan Lohwieser und Bernhard Schützinger wieder ganze Arbeit geleistet und sprichwörtlich ein bildschönes neues Bühnenbild gebaut.

 

Es ist mitten unter der Ernte irgendwann zu einer Zeit als der Hausierhandel noch florierte. Dank der fleißigen ledigen Jungbäuerin Ginerl (Carina Seehuber) steht der Haidhof gut da, trotzdem sie diesen nach dem frühen Tod ihrer Eltern schon sehr jung übernehmen musste. Mit auf dem Hof wohnen und walten ihr Großvater Pangraz (Stephan Eglseer), die gleichaltrige Hauserin Sophie (Gitta Winkler) sowie die junge Dirn Hannerl (Maria Huber).

 

Turbulent geht’s zu am Haidhof, weil Pangraz und seine alten Spezln Servaz (Bernhard Schützinger) und Bonifaz (Stefan Lohwieser) – auch die Eisheiligen genannt - keine größere Freude daran haben, ihrem Umfeld allerlei Streiche zu spielen. Ganz besonders zu spüren bekommt das die leidgeprüfte Hauserin Sophie, die es trotz ihrer Strafpredigten nicht schafft, die drei zur Vernunft zu bringen. `Ein strammer, gstandener Bauer müsste halt auf den Hof und den Dreien würde das Lachen schon vergehen.` Aber so leicht lässt sich dieser Wunsch von Sophie nicht erfüllen. Dabei bringt Babette, Krenweiberl und Heiratsvermittlerin (Lucia Lohwieser) regelmäßig potentielle Hochzeitskandidaten auf den Hof, um die Jungbäuerin Ginerl unter die Haube zu bringen.

 

Wie es weitergeht und wie sich der reiche Kramsieder Schosche (Thomas Maier), der neue Jungknecht Vitus (Florian Steiner) und eine fremde Frau (Irene Maierhofer) in den Geschichtsstrang einspinnen, klärt sich während der nächsten Vorstellungen jeweils um 20 Uhr am kommenden Wochenende, Freitag, Samstag und Sonntag sowie abschließend am Freitag, dem 20. April und Samstag, dem 21. April im Wirtshaus Lauter. Karten gibt’s noch für die Vorstellungen am Sonntag, dem 15. und Freitag, dem 20. April täglich telefonisch unter 0171-2466188 zwischen 18 und 19 Uhr.

 

 

Der neue Jungknecht Vitus versteht es gekonnt allen Frauen am Haidhof den Kopf zu verdrehen.

Von links: Florian Steiner, Gitta Winkler, Carina Seehuber, Maria Huber und Stephan Eglseer

 



25. März Frühjahrsversammlung

Bei der diesjährigen Frühjahrsversammlung des Lauterer Trachtenvereins am 23. März standen Ehrungen im Mittelpunkt. Umrahmt von der Musikkapelle Surberg-Lauter und einigen Tänzen und Platter der Jugend- und Aktivengruppe wurde die Versammlung im Wirtshaus Lauter abgehalten. Die Jugendgruppe eröffnete die Versammlung mit dem Mühlradl. Nach der Begrüßung und einer kurzen Rückschau des 1. Vorstands Stefan Lohwieser folgten die Ehrungen.

 

Geehrt wurden zu Beginn die Gausieger des letzten Jahres: Tobias Mühlbacher, Florian Burghartswieser, Natalie Strehhuber und Tobias Burghartswieser für den 1. Platz in ihrer jeweiligen Jahrgangsgruppe und die Gruppe.

 

Aus den Händen der beiden Lauterer Trachtenvorstände Stefan Lohwieser und Christian Greisberger erhielten. Brigitta Siglreitmaier, Georg Siglreitmaier und Franz Schneckenpointner das silberne Vereinsabzeichen für 25-jährige Mitgliedschaft. Für 50 Jahre Treue zum Verein wurden mit dem goldenen Vereinsabzeichen gewürdigt: Alois Wolfgruber und Maria Zoff. Berger Resi, Franz Zillner sen., Johann Aicher, Berta Fenninger und Konrad Thanbichler wurden für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit mit einem Geschenkkorb bedacht. Außerdem durfte heuer wieder ein Mitglied für 70-jährige Mitgliedschaft geehrt werden: Albert Kern.

 

Ihnen und allen anderen zu Ehren trat anschließend die Aktivengruppe mit demänden Händen Sterntanz auf.

 

Weiter bedankte sich die Vorstandschaft herzlich bei den ehemaligen Ausschussmitglieder: Probenhelferinnen Monika Mühlbacher und Barbara Lohwieser.

 

Konrad Vogel von der Chiemgau-Druckerei in Traunstein ist Herausgeber des Heimat- und Trachtenboten, dem Sprachrohr des Bayerischen Trachtenverbandes. Er war bei der Versammlung zu Gast und sprach einen großen Dank an Josef Thanbichler aus, da dieser nun 38 Jahre die Trachtenzeitung für den Trachtenverein „Surtal“ – Lauter ausfuhr. Sein Nachfolger wird Franz Eglseer.

 

Nach den Gratulationen von 1. Bürgermeister Sepp Wimmer ging 1. Vorstand Stefan Lohwieser im Laufe der Frühjahrsversammlung noch auf anstehende Termine ein. Am 23. Mai um 19 Uhr veranstaltet der Trachtenverein die traditionelle Maiandacht an der Hartl-Kapelle mit anschließender Bewirtung der Aktiven am Feuerwehrhaus in Lauter. Von 8. bis 11. Mai findet in Lauter wieder das Maifest statt, am Vatertag mit einem Boarischen Tag des Trachtenvereins. Begonnen wird um 13 Uhr mit dem Vereins-Preisplattln, anschließend ab circa 18 Uhr spielt die Musikkapelle Surberg-Lauter auf. Ab 20 Uhr geht’s auf zum gemütlichen, bayrischen Abend mit Auftritten der Kinder, der Jugend und der Aktiven des Trachtenvereins, sowie der Leonharder und den Alz-Trauner Goaßlschnoizer.

 


17. März Wirtshaussingen

Ein rundum gemütlicher und schöner Abend war am 17.03 beim offenem Wirtshaussingen in Lauter. Der Gaumusikwart Markus Gromes leitete souverän durch den Abend, den er mit einem Jodler anstimmte und auch beendete. Die Besucher wurden zum mitsingen animiert, was allen sehr viel Freude bereitete. Die Huraxdax Musi und die Musi rund um die Brandl- und Wolfgruber Geschwister begleiteten den Abend musikalisch mit wundervollen Klängen. Das Nebenzimmer beim Wirt war mit ca. 50 Besuchern „genau richtig“ besucht.

 


9. Februar, Faschingskranzl der Aktiven

 

Die Aktiven des GTEV Surtal Lauter veranstalteten am ruaßigen Freitag das Probraumkranzl im Probraum in Surberg unter dem Motto „Manege frei“. Eingeladen waren alle Trachtler, jung und alt, um im Probraum miteinander zu tanzen und zu feiern. Eine zusammengewürfelte Musi hat zünftig aufgespielt, bei der fröhlich das Tanzbein geschwungen wurde. Bevor die Bar eröffnet wurde, sorgte ein wunderbares Männerballet für große Begeisterung. Eine lustige Choreografie verschiedener Zirkusartisten heiterte die erst noch ruhige Stimmung auf. Die Dirndln und Buam der Aktiven sorgten mit ihren Einlagen für tobenden Applaus. Auch in diesem Jahr hätte der Probraum noch Patz für weitere Faschingsfreunde gehabt, dennoch war es ein sehr lustiger und gelungener Abend.

 


Download
Gwandliste Veranstaltungen
Gwandliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 25.5 KB